Am Ufer des Lebens

Am Ufer des Lebens - DesignBlog
Das Leben schreibt die besten Geschichten; man muss ihm nur den nötigen Raum lassen . Wieder zurück, sende ich liebe Grüße in den Tag herzlichst Celine

...mehr

gemeldet am: 20.06.2018 13:57

Das Leben und Ich


Das Leben
Das reale Leben stand bei mir ja schon immer an erster Stelle bei mir.
Ich habe zeitweise begeistert geblockt und mich gefreut in dieser Gemeinschaft so eine Art virtuelles DAHEIM zu haben. Ich versuche immer wieder, besonders in den letzten beiden Jahren, hier wieder Fuß zu fassen und e will mit einfach nicht mehr so gelingen wie einst.
Ein klitzekleines blaues Fleckchen im grauen Wolkenhimmel; und mein Herz schlägt Purzelbäume. Es zieht mich hinaus oder lässt mich Pläne schmieden was ich denn tun werde, wenn die Sonne doch noch hervorkommt. Besuche bei und von Menschen, die mir wichtig sind haben, wie es sein soll, immer Vorrang. Statt immer nur selbst zu schreiben habe ich auch das Lesen wieder ganz neu entdeckt.
Vieles was ich nach einem langen Berufsleben erst einmal zu Seite gepackt habe, wird wieder hervorgeholt und verdrängt somit die Lust täglich zu Bloggen.
Vielleicht liegt es einfach daran, dass dieser Lebensabschnitt, in welchem dies mir einmal so wichtig gewesen ,vorbei ist? Ich habe immer wieder daran zu kauen, zu grübeln.
Nicht mehr alles teilen wollen? Nein daran liegt es nicht, ganz gewiss nicht.
Ich liebe einfach meine Tage anders als noch vor einigen Jahren.
Die interessanten Gespräche mit meinem Mann und besten Freund sind mir wichtig und wir reden viel, diskutieren sehr intensiv miteinander. Ja und auch streiten gehört dazu, wichtig ist auch das. Man kann nicht immer einer Meinung sein, oder?
Durch unsern Nikuma haben wir natürlich auch viele neue Hunde-Bekanntschaften gewonnen.
Oft hören wir diese komischen Ansichten, dass doch nach fast 19 Jahren alles etwas abgeflaut sein müsse.
Also was das Reden miteinander betrifft oder gar die Interessen usw.
Mittlerweile steht der Sommer vor der Tür und ich bin noch etwas zaghaft an mein "Lebensufer "zurückgekehrt. Mein wieder bloggen zu wollen?  Nur die Frage, ob und was ich teilen möchte mit meinem Leser, die wird bleiben, mir immer über die Schulter schauen...

Mit lieben Grüßen zu Euch, mittlerweile ein Jahr älter und weiser?
Eure


Celine 20.06.2018, 13.54| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Erlebt, gefühlt und aufgeschri

Die Geburt der Schneeglöckchen


Der Winter will langsam ade uns sagen,
im Tal schmilzt auch der letzte Schnee,
wir haben ihn gerne und tapfer ertragen,
doch nun ist´s genug; wir bitten dich geh.



Schon tobt unter der noch gefrorenen Erde
neues Leben; kämpft sich mühsam nach oben,
der Einzug des Frühlings nun sichtbar werde,
er wählte die Schneeglöckchen als erste Boten.



Hab sie entdeckt und wollt es kaum glauben,
so zart ihre Knospen,  in leuchtendem weiß,
hart ist der Boden durch den sie sich schrauben,
für lohnende Mühe sind sie der beste Beweis.



Hab sie staunend auf ihrem Geburtsweg begleitet,
staunend geschaut, erlebt, gelernt , auch begriffen,
es ist egal welch Hindernis uns das Leben bereitet,
alles ist zu schaffen,will dieses Erlebnis nicht missen!

Fotos, Idee und Text © Celine Rosenkind

Es war ein ganz wundervolles Erlebnis welches sie in jedem Jahr neu uns Menschen zeigt.
Mut macht und Trost vermittelt wenn wir über unsere eigene Vergänglichkeit nachdenken nicht wahr?

Ich weiß, auch wenn ich es wissenschaftlich nicht beweisen kann, dass die Blumen nicht einfach blühen. Sie blühen zur Freude der Schmetterlinge, zur Schönheit der Erde und zur Freundschaft unter den Menschen.

Der Mond ist nicht einfach eine Art Straßenlaterne, sondern er steht am Himmel
für den Traum der Menschen.

Die Amsel, die an meinem Fenster singt,
hat eine Botschaft am Morgen, und der Regenbogen, der sich über dem Himmel
wölbt und an zwei Enden die Erde berührt, lässt mich an der Autobahn halten
wegen des Wunders seiner Farben.

Äpfel hängen am Baum, dass Menschen sie pflücken, und der Schnee fällt in dicken Flocken dass Kinder sich daran erfreuen.

In die ganze Natur
ist eine fantastische Liebe eingebaut.....

© Phil Bosmans
schrieb diese wundervollen Zeilen in seinem
" Kleinen Buch vom lieben Gott"

Nun möchte ich noch mit einem passenden Zitat liebe Grüße an Nova und alle Teilnehmer  bei dem schönen Projekt senden;
mit lieben Grüßen zum bevorstehenden sonnen durchtränkten
 Sonntag.



Dankeschön an all meine Besucher die hier vorbeikommen sagt herzlich









Celine 24.02.2018, 14.15| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Momentaufnahmen

Freude pur

Ich schaffe es momentan einfach nicht täglich zu bloggen.
Dabei habe ich es mir doch fest vorgenommen nur; man möge mir verzeigen, die Frühlingssonnen der letzten Tage hat mich hinaus gelockt.
Es war einfach herrlich und wir hatten die Sonnenstrahlen auch bitter nötig.
Aufgebraucht war unser Vorrat von den darbenden Wellensittichen angefangen über unsere Katzendamen bis zu Nikuma und uns.
Wir alle hatten nur das eine in Kopf und Herz; Sonne zu tanken.
Schöne Fotos sind dabei auf unseren Spaziergängen entstanden und so kann ich belegen, dass er kommt, der Frühling 2018.



Freude pur!
Sieh nur,
der Frühling kommt.
Ich möchte vor Freude
in die Luft springen
bis zu dem Himmelsblau
um dann weiter,
mit der Sonne
um die Wette zu strahlen.
Mein Herz schlägt
Purzelbäume und
meine Seele
beginnt zu fliegen
gleich einer Feder,
welche getragen
vom Hoffnungswind
sich erhebt, über
alle Schranken denn
sieh nur,
der Frühling kommt!
©Celine Rosenkind



Was wir Natur nennen, ist ein Gedicht, das in geheimer, wunderbarer Schrift verschlossen
.Doch könnte das Rätsel sich lösen, würden wir die Odyssee des Geistes  darin erkennen, der wunderbar getäuscht, sich selber suchend , sich ewig flieht.
Denn durch die Sinnenwelt blickt nur wie durch Worte der Sinn, nur wie durch halbdurchsichtigen Nebel das Land der Phantasie, nach dem wir trachten!

© Friedrich Wilhelm Joseph von Schelling



Mit lieben Grüßen an diesem Tag zu meinen Besuchern
herzlichst 








Celine 10.02.2018, 18.10| (6/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitat im Bild

Unsere Seelen auf vier Pfoten


Unsere Vierbeiner, Seelen auf vier Pfoten, sind die beste Medizin gegen das Datum, welches in unseren Geburtsurkunden steht.
Unser Nikuma hat ja mittlerweile einen eigenen Webblog so wie einst Emmakatze. Nun ja, damals kam unverhofft Brunos Krankheit dazwischen.
Ich war nicht in der Lage über Emmakatze ausführlich weiter zu schreiben. Dazu kam dann unsere Babsi aus dem Katzenhaus und nun , leider nach Brunos Tod erst, auch unser Nikuma.
Es gibt über all unsere Drei viel zu erzählen und ich werde dies hier, wie auch in Nikumas Blog, immer wieder ausführlich tun.
Es ist erstaunlich was man, wenn man wie wir Zeit hat sich ausführlich mit seinen Tieren zu beschäftigen, alles erkennen darf, entdecken darf und mit Ihnen zusammen wächst.



Das sind die beiden Fellnasen. Sah es erst so aus als würden die beiden sich niemals anfreunden, die Anfangszeit war nicht leicht, so könnte man sie nicht mehr trennen.
Sie lieben einander...
Und unser Nikuma? Der liebt diese beiden Katzendamen auch! Er hat sich mittlerweile so sehr in das Herz der beiden eingeschlichen, so  dass klägliches Jammern ertönt, wenn Nikuma Gassi geht. Oh ja, hier ist immer etwas los ~~ nicht nur in unserer Tierwelt. Jeder Tag ein kleines Abenteuer mit zahlreichen Erfahrungen gespickt.

Hier gibt es niemals auch nur eine Minute Langeweile. Die hat bei uns keine Chance auch nur annähernd aufzukommen. 

Leider konnte ich die letzten Wochen wieder nicht bei Novas schöner Aktion Zitat im Bild mitmachen aber versuche wieder einmal den Anschluß zu finden.
Vielleicht gelingt es mir ja jetzt wieder regelmäßige Aktionen mitzumachen. 

Mein ZIB dazu ergänzt den kleinen Einblick in unsere Tierwelt und ich selbst bin davon sehr berührt. 



Mit lieben Grüßen zu all meinen Besuchern und Wünschen für ein schönes Wochenende
herzlichst


Celine 03.02.2018, 18.13| (5/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Erlebt, gefühlt und aufgeschri

Der Lostopf des Tages....


Auf dem Weg zu unserem Arzt liefen wir wieder an unserer Stadtmauer entlang.
Irgendwie hatte ich das Gefühl aus dem großen Lostopf des Tages den Hauptgewinn gezogen zu haben. Überall sieht es bereits nach Frühling aus. Nette freundliche Menschen haben wir getroffen, nette kleine Gespräche geführt und wieder über den Zaun des „Zaubergartens“ geschaut.
Wie schon oft brauchten wir nicht nur darüber schauen um schöne Fotos zu machen sondern durften auch kurz eintreten.  
Es tat einfach gut auf freundliche Menschen zu treffen. Ich bin gerne unter Menschen gerade an solchen Tagen welche erst gar nicht so einfach erscheinen in der Früh. Einfach fröhlich und guter Dinge sein lässt so manchen Kummer ganz klein werden. Dies brauchen wir alle denke ich mir und so ist auch in diesem Jahr mein Lieblingswort „Lieblingsmensch“. Lieblingsmenschen zu finden ist eines meiner großen Hobbys und groß ist die Freude wenn ich wieder auf einen getroffen bin. So wie in der vergangenen Woche als ich den Hauptgewinn glaubte gezogen zu haben aus dem Lostopf des Tages.
Wenn man einmal damit angefangen hat täglich danach zu suchen wird es zur lieben Gewohnheit.
Es muss ja nicht gleich der Hauptgewinn sein. Oft findet man auch klitzekleine Gewinne die man aber nicht unbeachtet lassen sollte. Sie einzusammeln, sich darüber freuen und sie in den Abend tragend wird man, wenn man seine Tagesbilanz zieht erstaunt feststellen, dass auch sie zusammengesetzt einen Hauptgewinn ergeben.

Ich freue mich auf den Frühling welchen man an, wenn auch nur raren Sonnenstunden glaubt, schon riechen zu können.

Herzlichst






Celine 03.02.2018, 17.24| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Erlebt, gefühlt und aufgeschri

Wenn alles anders kommt...


Eigentlich habe ich mir ja meinen Start in dieses neue Jahr viel lebendiger und positiver gewünscht.
Es klappt eben nicht alles immer so wie man es denkt. Ein böser Rheumaschub hat mich wieder einmal ausgeknockt. Eigentlich dachte ich mir alles im Griff zu haben. Schwere Schmerzmittel und Cortison habe ich erfolgreich immer abgelehnt. Liebe habe ich zugezahlt bei der sogenannten Alternativ-Medizin. Das hat die letzten beiden Monate leider nicht mehr ausgereicht.
Es kam zum Zusammenbruch und ich war zeitweise fast bewegungsunfähig.
Meine Hände ; meine Finger ließen vieles nicht mehr zu.
Da fielen Tassen und Gläser einfach so zu Boden, langes stehen oder sitzen wurde unmöglich mal ganz abgesehen von den schönen Spaziergängen mit meinem Lieblingsmenschen und Nikuma.
Die Depressionen glaubten freie Fahrt zu haben.
Vieles begann ich infrage zu stellen, wollte in Selbstmitleid baden und kramte in Erinnerungen, was mein wirklich schweres Arbeitsleben betraf. Ganz einfach gesagt, ich suchte nach einem Schuldigen meiner Situation allerdings erfolglos.
Nein an meinem Lebensweg gibt es nichts zu meckern, denn ich würde fast alles, bis auf wenige Ausnahmen immer wieder genau so machen wollen.
Nun habe ich mich auch für kurze Zeit erst einmal entschlossen auf neue verschriebene Medikamente einzulassen. Die Umstellung macht mir täglich neu zu schaffen, aber es wird , was die Schmerzen betrifft, besser.
Meine Lebensfreude hat sich zurückgemeldet so wie ich schon wieder einmal mit dem heutigen Tag.

Herzlichst und mit neuem Mut 

Celine 03.02.2018, 16.21| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Erlebt, gefühlt und aufgeschri

...und weiter geht es


Diese einst von mir geschriebenen Zeilen passen gut zum Start in mein neues Blog-Jahr 2018!
Wenn auch spät aber es war notwendig...

Und nun geht es weiter….

Der Januar neigt sich bereits dem Ende zu. Es war eine so wundervolle Zeit, so schöne Wochen die ich zusammen mit meiner kleinen Welt verbracht habe, da hatte schreiben einfach keinen Raum.
Es ist einfach schön, wenn man sich die Zeit nimmt zum Schauen, Denken und Fühlen.
In sich hineinhorchen… Dies ist mir wichtiger denn je geworden.
Vieles an mir ist mir aufgefallen.
Dinge und angenommene Eigenschaften, die ich angenommen habe und mir selbst, bei genauem Hinschauen fremd sind. Ich habe mich verändern lassen; diese Erkenntnis hat mich wirklich erschreckt. Die letzten Jahre haben Spuren in meinem ICH hinterlassen, die ich unbedingt beseitigen muss.
Dafür brauche ich Zeit und die nehme ich mir seit meinem Erkennen nun ausgiebig.
Auch wenn ich oft in meinem Leben Zwischenbilanzen gezogen habe so habe ich doch nie richtig aufgeräumt, ausgeräumt was mir nicht gut tat.
Ich habe die Tür immer einen Spalt offen gelassen, war außerstande, diese zuzuschlagen.
Wer mich kannte, wusste dieses nur all zu gut und es wurde reiflich ausgenutzt.
Also brauche ich mich eigentlich gar nicht zu wundern. Ich sage mir einfach, wenn auch mit Bedauern, dass ich in jenen Lebensabschnitten noch nicht so weit war.
Ein wichtiger Lernprozess, den ich trotz meinen Seelennarben nicht bedauere.
Ich bin stolz, mich auf vieles eingelassen zu haben, denn so kann ich doch mitfühlen, mitreden und ehrlich tröstend Rat geben, wenn ich Menschen in ähnlichen Situationen begegne.
Mit dieser Erfahrung bin ich in dieses noch junge, neue Jahr gestartet.

Herzlichst an all meine Leser 



Celine 22.01.2018, 14.46| (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Erlebt, gefühlt und aufgeschri

Ein schönes Erlebnis


Es war am Silvestertag, genau genommen in der Mittagszeit als ich IHR begegnen durfte.

Wir tranken genüsslich in unserem Lieblings-Bistro noch einen Cappuccino, schauten dem Treiben der Menge zu und machten Pläne für unseren Silvesterabend.

Es ist eine Eigenart von mir, wenn ich nachdenklich bin in die Wolken, in den Himmel schauen zu müssen. Ich denke, das geht vielen Menschen so.So als würde man Antworten sucht auf Fragen die man sich selbst nicht so schnell beantworten kann.

Zahlreiche Erlebnisse haben uns im vergangenen Jahr geprägt, unseren Blickwinkel auf Hilfsprojekte, die wir künftig unterstützen wollen verändert, und vieles mehr.

Während ich so in meiner Seelenbilanz blätterte war sie plötzlich da. Sie schien mich schon eine Weile beobachtet zu haben. Hoch, weit hoch über mir saß sie auf einem Sims der kleinen Glasfenster und schaute zu mir herunter....die Taube.

Ich hatte meine kleine Kamera dabei und wir waren uns sicher sie damit bestimmt nicht einfangen zu können. Sie war so weit weg, so hoch oben unter dem Dach des Centers in welchem wir saßen.

Das sie gleich wieder davonfliegen würde dachte ich während wir beide jedoch Blickkontakt aufnahmen.

Ich konnte nicht anders, zückte nun doch meine Kamera und versuchte sie festzuhalten.

Für mich war und ist sie ein Zeichen, eine Botschafterin und ihr Dasein glich einer warmen Umarmung.. Egal wie und ob es mir gelingen würde sie wenigstens auf einem Foto festzuhalten, ich habe es versucht.

Wir haben nicht schlecht gestaunt als wir uns die Bilder anschauten.

Lange hat sie dort oben gesessen fast so, als würde sie warten, bis wir unseren Cappuccino ausgetrunken haben.

Für mich bleibt diese kleine Begebenheit ein ganz wundervolles Erlebnis welches ich zum Jahreswechsel haben durfte.
Ich musste IHR einfach ein Denkmal setzen , denn hinter jedem Gedicht , steckt auch eine Geschichte nicht wahr?

© Celine Rosenkind

Meine Silvester-Taube

Ganz unverhofft trafen wir beide
uns zum Kaffee an fremdem Ort,
sie war die reinste Augenweide
bedauern blieb als sie flog fort.

Ich selber werte sie als Zeichen
Botschafterin in Zeit von Kriegen,
der Einzelmensch kann viel erreichen
sorgt er in seiner Welt für Frieden.

Mir schien als hörte ich sie reden
wir tauschten Seelenblicke innig,
ihr Anblick war der reinste Segen
tauschten Gedanken lautlos stimmig!

Manch Menschenkind wird drüber lachen
dass ihr Besuch mir wichtig gewesen,
doch um zu verstehen solche Sachen,
muss man mit Herz und Seele lesen.

©Celine Rosenkind 31.Dezember 2016



Celine 30.12.2017, 16.01| (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Erlebt, gefühlt und aufgeschri

Sie bauen eifrig ...

00.00.0000, 00.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Erlebt, gefühlt und aufgeschri

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2018
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
Herzlich willkommen
in meiner kleinen Wel
t
mit erlebten Geschichten
vom Leben geschrieben....





Das ist meine kleine Familie
auf die ich so stolz bin..


Hier öffnet der Hausherr noch
selbst die Tür.....




unser NIKUMA mit den
Katzendamen EMMA und BABSI
sowie eine kleine Wellibande gehören
zu unserer kleinen Welt




Fotografieren gehört wie das Schreiben,
und meine Musik zu meinen Hobbys
                  

 
Mein wundervolles DAHEIM
wo ich lebe, liebe und arbeite,
da wo mein Herz zu Hause ist...




Im kleinen Postamt gib es Karten,
zum Grüßen, Trösten, Danke sagen.
So lädt es Euch zum schreiben ein;
denn liebe Grüße müssen sein; oder???

Celine im www.....  



Mein Pixelstuebchen lädt ganz herzlich ein







Weitere Auszüge meiner Gedichte und Geschichten
findet man in meinem Wortkarussell

Letzte Kommentare:
Liz:
Ich will Dir mal einen schönen Wochenendgruß
...mehr
samsmith1337:
Sehr gute Fotos :) Interessieren Sie sich für
...mehr
Jutta Kupke:
Oft habe ich gedacht, was mit der Celine wohl
...mehr
Nova:
Oh ja, alles hat seinen Sinn sowie Zweck und
...mehr
Liz:
Oh ja liebe Celine, ich freue mich auch schon
...mehr

Einträge ges.: 47
ø pro Tag: 0,1
Online seit dem: 25.10.2017
in Tagen: 330


Blogverzeichnis

Blogverzeichnis - Bloggerei.de
Bewertungen zu am-ufer-des-lebens.com

Erstelle dein Profilbanner